Das Besondere an der 125.000 Einwohner-Stadt Cork ist die Gelassenheit und Liebe der Menschen zu ihrer Stadt. Cork liegt auf einer Insel im Fluss, dem Lee, und nicht ganz am Meer.

Cork City Irland

In der zweitgrößten irischen Stadt lohnt sich ein Stopp wegen seines überdachten Lebensmittelmarktes – des English Market. Seit 1788 versorgt er die Menschen mit seinen Köstlichkeiten: Bio und regionalem Obst, Gemüse, Backwaren, Meeresfrüchten, eingelegten Produkte wie Oliven, mit Weinen, Sushi, einem frisch gebrühten Kaffee, Käse und Schinken. Manche Leute meinen, der Markt sei der schönste ganz Irlands. Gern treffen sie sich auf einen Schnack.

English Market | Cork, Irland

Ein besonderes Beispiel für Corks schöne Kirchen und Burgen ist die viktorianische St Fin Barre’s Cathedral. Ihr Name geht auf den blondhaarigen, heiligen Fin Barre zurück. Der neugotische Kirchenbau wurde im 19. Jahrhundert stolz eröffnet – nach Überziehung der geplanten Kosten um das Achtfache. So habe ich es in Erinnerung. Kommt euch das bekannt vor?

Die Umgebung Corks lockt mit dem Blackrock Castle. Die ehemalige Küstenfestung aus dem 16. Jahrhundert ist heute die interessante Adresse eines Observatoriums, fünf Kilometer von Cork entfernt. In Midleton lädt die Jameson-Destillerie zur Besichtigung und Verkostung des erfolgreichsten Whiskeys der Welt.

Kontakte:

  • The English Market: Princes St, Centre, Cork
  • St Fin Barre’s Cathedral, Bishop St, The Lough, Cork
  • CIT Blackrock Castle Observatory, Castle Road, Blackrock, County Cork
  • The Old Distillery, Distillers Walk, Midleton, County Cork