Die Reiseroute von Deutschland zur Côte d’Azur

Die kürzeste Route nach Cannes geleitet euch in gut zwölf Fahrstunden über Mautstraßen durch die Alpen zum Mittelmeer:

Nürnberg – Ulm – Bregenz – San Bernadino – Mailand –

Genua – Sanremo – Cannes

Diese 1.164 Kilometer lange Fahrt führt euch zunächst über die Autobahn A9 nach Bayreuth und an Nürnberg vorbei. Weiter geht es auf der A6 und später A7 an Ulm vorbei. Ab Memmingen seid ihr nun auf der A96, während ihr den Allgäu durchquert: Leuthirch im Allgäu und Wangen im Allgäu, in Richtung Lindau am Bodensee.

Die Autobahnbezeichnung wechselt mit der Einfahrt in Österreich in die A14. Ihr fahrt östlich an Bregenz vorbei. Auf dieser Rheintal-Autobahn bleibt ihr bis Altach.

Auf der Schweizerstraße wechselt ihr nun von Österreich in die Schweiz hinüber. Hier fahrt ihr auf der A13 lange parallel zum Rhein durch die Schweiz. Kurz vor Haag (Rheintal) habt ihr nun nicht mehr Österreich links des Rheins, sondern Liechtenstein. Auch durch den Naturpark Beverin in der Schweiz fahrt ihr noch auf der A13. In Gorduno/Bellinzona wechselt die Autobahnbezeichnung in die A2. An Lugano vorbei bleibt ihr auf der A2 und wechselt mit der A9 in Chiasso nach Italien hinüber.

Ihr lasst den Comer See und Como links liegen. Die A8, dann die A50 und später die A7 führen euch an Pavia vorbei. Ihr überquert den Po. Auf der A26/E25 bewegt ihr euch nun in Richtung Genua. Genua lasst ihr links liegen. In Voltri/San Nicolo am Mittelmeer wechselt ihr auf die E80. Sie führt euch in Richtung Südwesten – über Imperia am Mittelmeer in Richtung Sanremo. Ihr fahrt um die Stadt herum und überquert bald die Grenze nach Frankreich.

Auf der A8 erwarten euch nun in Kürze Nizza und Cannes. Für die Mautberechnung hilft euch die Handy-App des ADAC: ADAC Maps.

Einreisebestimmungen Schweiz

Die Ein- und Durchreise in das nicht der EU angehörende Land ist möglich. Für Kfz gilt die Lichtpflicht. Der deutsche Führerschein ist ausreichend.

Der schweizerische Zoll erlaubt abgabenfrei einzuführen:

  • „Reiseproviant“, den Treibstoff im Autotank und „persönliche Gebrauchsgegenstände“
  • eine maximale Alkohol-Einfuhr von 1 Liter bei mehr als 18 Prozent Alkoholgehalt, bei einem geringeren Alkoholgehalt maximal 5 Liter
  • 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g Tabak

Weitere Infos unter: Link: https://www.ezv.admin.ch/ezv/de/home/information-private/reisen-und-einkaufen–freimengen-und-wertfreigrenze/einfuhr-in-die-schweiz.html).

Für die Schweizer Autobahnen benötigt ihr eine Autobahnvignette über 39 Euro. Der ADAC Online-Shop hält sie für euch bereit: Link: https://www.adac-shop.de/vignetten/vignetten-finder/9078/schweiz-vignette-1-jahr Sie gilt für Kfz bis 3,5 Tonnen.

Die maximale Promillezahl beträgt in der Schweiz 0,5 Promille; für Fahranfänger bis drei Jahre Fahrpraxis: 0,1 Promille. Auf Straßen in den Bergen hat das Fahrzeug Vorrang, das aufwärts unterwegs ist.

Einreisebestimmungen Frankreich

Bis Ende Oktober 2020 finden Grenzkontrollen statt. Ihr könnt mit dem deutschen Führerschein einreisen. Grundsätzlich gibt es keine Warenkontrollen. Jedoch sind Stichprobenkontrollen möglich.

Frankreichs Autobahnen unterliegen fast vollständig einer Mautpflicht. Bitte fahrt zum Übernachten ganz herunter von der Autobahn! Nicht auf Autobahn-Rastplätzen nächtigen. Das Auswärtige Amt warnt auch vor Überfällen in Frankreich von Mopeds auf Kfz, unter anderem in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Die Promillegrenze liegt in Frankreich bei 0,5, für Fahranfänger in den ersten zwei Jahren 0,2. Die Höchstgeschwindigkeit auf Landstraßen beträgt seit 2018 nur noch 80 km/h. Manche französische Großstädte haben Umweltzonen ausgewiesen. Für diese benötigt man die französische Plakette „Certificat Qualité de l’Air“ („Crit’Air“).

Es gibt ein Rauchverbot auf öffentlichen Plätzen. Betäubungsmittel sind schon in geringen Mengen strafbar. in Südfrankreich kann das Dengue-Fieber mit Fieber, Hautausschlag und Gliederschmerzen auftreten. Man umgeht es, indem man sich tagsüber vor Mückenstichen schützt (tagaktive Aedes-Mücken).

Fazit:

Die Côte d’Azur ist ein besonderes Reiseziel: Es kombiniert historische Orte, Kultur, feines Essen, Prominente und Luxusvillen mit charaktervollen Meeresbuchten. In ihnen warten kilometerlange Sandstrände auf euch. Die Provence lädt euch zum Wandern ein. Ihr könnt edel einkaufen gehen und vor allem: einfach mal die Seele baumeln lassen! Habt eine gute Fahrt.

Wohnmobil mieten in Gera – unsere Wohnmobile

Für eine Urlaubsreise im Wohnmobil können sie bei uns ein entsprechendes Reisemobil mieten. Hier haben haben wir für sie eine Übersicht über unsere verfügbaren Fahrzeuge. Sie können bei uns bequem die Verfügbarkeiten online prüfen. Oder rufen sie uns einfach an. Wir beraten sie gerne bei der Planung ihrer Reise und bei der Auswahl des richtigen Wohnmobils. Wir sind nicht nur ihre Wohnmobilvermietung in Gera, wir sind auch ihr Partner bei der Reiseplanung.

☎ 0365 – 5 52 46 50 Ihre Telefonnummer für Wohnmobil mieten in Gera
Knaus Wohnmobil mieten Gera

Unser L!VE WAVE 700 MEG verbindet die Fahrdynamik eines teilintegrierten Wohnmobils mit den Schlafmöglichkeiten eines Alkoven Reisemobils. Dank des Hubbettes verspricht er viel Platz und Stauraum für die ganze Familie. Details » | Verfügbarkeit prüfen »

Alkoven Wohnmobil mieten Gera

Das Wohnmobil Challenger C194 ist ein familienfreundliches Reisemobil. Es eignet sich hervorragend für Reisen nach Skandinavien wie Norwegen, Dänemark oder Finnland da es die fährgünstige Länge von 6 Metern (ohne Fahrradträger) nicht überschreitet. Details » | Verfügbarkeit prüfen »

Sunlight Cliff 600 in Gera mieten

Der Kastenwagen Sunlight Cliff 600 ist ein kleines Reisemobil. Es eignet sich hervorragend für Städtereisen genauso wie Reisen in die Natur. Auch kleine Familien können mit dem Wohnmobil kostengünstig unterwegs sein. Details » | Verfügbarkeit prüfen »