Rouen – Deauville – Saint-Pierre-sur-Dives: 140 km, 2 h

Die Normandie, in deren Küstenlandschaft ihr jetzt mehr und mehr eintaucht, zeichnet sich durch seine Leuchttürme, Klippen und Sandstrände aus. Abends kann man den Tag gemütlich mit Baguette, Käse und Weintrauben ausklingen lassen. Es lohnt sich, in den Küstenorten der Normandie die Augen offen zu halten, nach Muschel- und Heringsfesten im Oktober bis November. Gleichzeitig achtet bitte darauf, dass in kleinen Städtchen manche Gassen für Wohnmobile oder 3,5-Tonner gesperrt sein können. Parkplätze können auf maximal 2 Meter Höhe begrenzt sein.

Die heutigen Highlights der Normandie sind ein Spaziergang an einem langen Sandstrand und seiner hübschen Strandarchitektur vorbei. Außerdem der Besuch des einzigen offiziellen Weinbergs der Normandie. Zuerst geht es zum beliebten Strand nach Deauville – eine gute Autostunde von Rouen entfernt. Ihr nehmt die A13 bis Canapville und anschließend die D677 (circa 92 km). Über zwei Kilometer zieht sich der Sandstrand von Deauville.

Parallel zum Strand führt eine 600 Meter lange Promenade aus Holzplanken von 1923. Nahe den Umkleidekabinen lest ihr die Namen der Akteure des jährlichen Independent-Festivals des amerikanischen Films (immer im September). Vom gleichen Architekten, Charles Adda, gibt es in Deauville auch seine nach Vorlagen aus Pompeji modellierten, antiken Bäder.

Sandstrand Deauville

Sandstrand Deauville

Das Schönste für Liebhaber der Strandarchitektur sind jedoch die allein 555 denkmalgeschützten Häuser in der 4.000-Einwohner-Stadt – teils mit Fachwerk und Gauben und schmiedeeisernen Kandelabern davorstehend. Ihr gestreiftes Braun-Weiß oder Grau-Weiß, manchmal mit kleinen Läden im Erdgeschoss, bringt den Seecharakter des Ortes stark zum Ausdruck. Coco Chanel fing hier 1973 an, ihre Kleider von der Stange aus Prêt-à-porte-Kollektionen zu zeigen. Habt ihr Lust auf frischen, leckeren Fisch, Hummer oder Meeresfrüchte, so seid ihr im Restaurant „Etoile des Mers“ in Deauville – zwischen Hippodrom und Hafen gelegen – genau richtig.

Die zweite Tagesstation ist der außergewöhnliche Weinberg von Gérard Samson in Saint-Pierre-sur-Dives. Südöstlich von Caen gelegen, trefft ihr nach 50 Autominuten ein. Seine normannischen Weine „Les Arpents du Soleil“ sind auch 2019 wieder im unabhängigen Weinführer „Guide Hachette 2014“ zu finden. 1995 hatte der Notar seinem alten Beruf den Rücken gekehrt, ließ sich in Burgund zum Winzer weiterbilden und fand in Südlage einen verlassenen mittelalterlichen Weinberg, genannt: „die Sonne“. Am trockensten in der ganzen Normandie, warm und kalkhaltig bekamen es seine Reben.

Was ist das Besondere an diesem Weinberg? Die Normandie ist, wie die Bretagne, zwar typisch für seinen Cidre (Apfelwein) und Calvados. Trauben reifen in der Normandie jedoch nicht so gut. Umso überraschender war die Wiederauferstehung des normannischen Weinanbaus. Stolz verriet Gérard Samson in einer Radiosendung, dass Restaurants mit Michelin-Sternen seine Weine kredenzen. Jeden Donnerstag um 14:30 Uhr bietet er regulär zweistündige Führungen über seinen Weinberg, mit anschließender Verkostung und Abkauf; Anfrage anderer Zeiten über Telefon oder E-Mail. Heute bietet sich zum Übernachten der kostenpflichtige Wohnmobil-Stellplatz am Marktplatz von Saint-Pierre-sur-Dives an.

Kontakte:

  • Fischrestaurant in Deauville: „Etoile des Mers“, 74 rue Gambetta, 14800 Deauville, Telefon +33 2 14 63 10 18, Mo, Do-Sa 7:30-19 Uhr, So 8-16 Uhr
  • Tag-und-Nacht-Parkplatz in der Nähe von Deauville Strand: Promenade des Planches,
    14360 Trouville-sur-Mer, GPS: N 49°21’57.96” E 0°4’34.5144” beziehungsweise 49.366100, 0.076254, ganzjährig offen, tagsüber 3 Euro/Stunde
  • Weingut „Les Arpents du Soleil“, Chemin des Vignes, Route de Grisy, 14170 Saint-Pierre-sur-Dives, GPS: 49 ° 00’16.2 „N 0 ° 04’17.4“ W beziehungsweise 49.004497, -0.071492. Geöffnet täglich 14-18 Uhr, außer Mi+So, Anmeldung zur Führung unter Telefon 02 31 40 71 82 sowie samson979@orange.fr. Bitte eine Rückrufnummer hinterlassen. Führungen April-November, 8,50 Euro pro Person, Kinder unter 12 Jahren kostenlos
  • Stellplatz in Saint-Pierre-sur-Dives: 27 Place du Marché, 14170 Saint-Pierre-sur-Dives, GPS: N 49°1’1.92” W -0°1’49.7424” beziehungsweise 49.017200, -0.030484, ganzjährig geöffnet, Ver- und Entsorgung
  • Restaurant in Saint-Pierre-sur-Dives: „Les Agriculteurs“,118 Rue de Falaise, 14170 Saint-Pierre-sur-Dives, Telefon +33 2 31 20 72 78

Routenplanung: Rouen – Deauville – Saint-Pierre-sur-Dives

For privacy reasons Google Maps needs your permission to be loaded.
I Accept

Unsere Wohnmobile für ihre nächste Abenteuerreise

Für eine Urlaubsreise im Wohnmobil können sie bei uns ein entsprechendes Reisemobil mieten. Hier haben haben wir für sie eine Übersicht über unsere verfügbaren Fahrzeuge. Sie können bei uns bequem die Verfügbarkeiten online prüfen. Oder rufen sie uns einfach an. Wir beraten sie gerne bei der Planung ihrer Reise und bei der Auswahl des richtigen Wohnmobils. Wir sind nicht nur ihre Wohnmobilvermietung in Gera, wir sind auch ihr Partner bei der Reiseplanung.

☎ 0365 – 5 52 46 50

Wohnmobil Challenegr c194 Genesis Grundriss

Das Wohnmobil Challenger C194 ist ein familienfreundliches Reisemobil. Es eignet sich hervorragend für Reisen nach Skandinavien wie Norwegen, Dänemark oder Finnland da es die fährgünstige Länge von 6 Metern (ohne Fahrradträger) nicht überschreitet. Details » | Verfügbarkeit prüfen »

Sunlight Cliff 600 Sondermodell

Der Kastenwagen Sunlight Cliff 600 ist ein kleines Reisemobil. Es eignet sich hervorragend für Städtereisen genauso wie Reisen in die Natur. Auch kleine Familien können mit dem Wohnmobil kostengünstig unterwegs sein. Details » | Verfügbarkeit prüfen »