Quimper – Nantes: 230 km, 2,3 h

Die heutige Station ist eine Besonderheit: Nantes, im Mittelalter der Herrschaftssitz bretonischer Herzöge, war bis 1941 die Hauptstadt der Bretagne. Heute liegt die mit 300.000 Bewohnern wichtigste Großstadt in der Region „Pays de la Loire“ – dem Land der Loire. Bevor es zur Schlösser-Route an diesem großen Fluss geht, bietet sich dieser Zwischenstopp mit oder ohne Übernachtung an.

Nantes schönste Sehenswürdigkeiten sind das Schloss und die Kathedrale „Saint-Pierre“ mit seinen Renaissance-Gräbern. Die Kirche ist der Spätgotik zuzurechnen und trägt innerhalb dessen Elemente des Flamboyant-Stils. Man erkennt diesen an den von Steinmetzen filigran gefertigten Fensterumrandungen und –Verzierungen, die sich wie Flammen winden, an überspitzten Giebeln und spitz zulaufenden Bögen.

Ähnlich wie die Kathedrale in Rouen hatte „Saint-Pierre“ eine sehr, sehr lange Bauzeit, von 1434 bis 1891. Das Grabmal von Franz II. Herzog der Bretagne (1435-1488) und seiner Frau Margarethe von Foix ist aufwendig gearbeitet. Der Bildhauer Michel Colombe (1430-1513) gestaltete die Details wie Muskeln und Wangen auf ihren Skulpturen sehr lebendig erscheinend und die herrschaftlichen Gewänder filigran.

Von anderer kultureller Vielfalt zeugen die „Maschines de l`île“ – die Riesentiere der Performance-Gruppe „La Maschine“ in einer Ausstellungshalle des Hafens. Vorbild waren Figuren Leonardo da Vincis sowie Jules Vernes, dessen Geburtsstadt Nantes 1828 war.

Nantes wirbt auch damit, die Stadt der 100 Gärten zu sein. Der „Jardin de Plantes“ ist ein botanischer Garten mit einem alten, schmiedeeisernen Palmarium. In dem bereits im 19. Jahrhundert geschaffenen Park gibt es zwischen hohen Bäumen angelegte Teiche, eine Orangerie und zwei hübsche Wallace-Brunnen – gusseiserne Springbrunnen mit weiblichen Kanephoren und Delphinen. 11.000 Pflanzen haben hier ihre Heimat gefunden: 600 Sorten Kamelien, eine über 200 Jahre alte Magnolie sowie Orchideen aus Asien und Afrika. Die Kakteensammlungen sind eine der schönsten Frankreichs.

Kontakte:

  • Schloss: Château des Ducs de Bretagne, 4 Place Marc Elder, 44000 Nantes, 8:30-19 Uhr, Online-Ticket-Reservierung (8 Euro pro Person) möglich, chateaunantes.fr
  • Kathedrale: 7 Impasse Saint-Laurent, 44000 Nantes, geöffnet 9-19 Uhr, 9-18 Uhr (Winter)
  • „Les Maschines de l`île“: Parc des Chantiers, Boulevard Léon Bureau, 44200 Nantes, Eintritt 8,50 Euro (Erwachsene)
  • botanischer Garten „Jardin de Plantes“: Rue Stanislas Baudry, 44000 Nantes, 20.3.-22.10., 8:30-20 Uhr, 23.10.-17.11., 8:30-18:30 Uhr, Gewächshäuser Mo-Fr 12:30-18, Sa-So 9:30-18 Uhr, Eintritt kostenlos, Führungen bis 9 Personen kostenlos
  • Campingplatz: 21 Boulevard du Petit Port, 44300 Nantes, GPS: N 47°14’33.7164” W -1°33’28.512” beziehungsweise 47.242699, -1.557920, ganzjährig geöffnet, 5 Sterne, nahe Straßenbahn

Routenplanung: Quimper – Nantes

Wohnmobil mieten in Gera – unsere Wohnmobile

Für eine Urlaubsreise im Wohnmobil können sie bei uns ein entsprechendes Reisemobil mieten. Hier haben haben wir für sie eine Übersicht über unsere verfügbaren Fahrzeuge. Sie können bei uns bequem die Verfügbarkeiten online prüfen. Oder rufen sie uns einfach an. Wir beraten sie gerne bei der Planung ihrer Reise und bei der Auswahl des richtigen Wohnmobils. Wir sind nicht nur ihre Wohnmobilvermietung in Gera, wir sind auch ihr Partner bei der Reiseplanung.

☎ 0365 – 5 52 46 50

Wohnmobil Challenegr c194 Genesis Grundriss

Das Wohnmobil Challenger C194 ist ein familienfreundliches Reisemobil. Es eignet sich hervorragend für Reisen nach Skandinavien wie Norwegen, Dänemark oder Finnland da es die fährgünstige Länge von 6 Metern (ohne Fahrradträger) nicht überschreitet. Details » | Verfügbarkeit prüfen »

Sunlight Cliff 600 Sondermodell

Der Kastenwagen Sunlight Cliff 600 ist ein kleines Reisemobil. Es eignet sich hervorragend für Städtereisen genauso wie Reisen in die Natur. Auch kleine Familien können mit dem Wohnmobil kostengünstig unterwegs sein. Details » | Verfügbarkeit prüfen »